Aus meiner Weltreise und meiner Geschichte wurde mit viel Arbeit, Rückenschmerzen und eurer Hilfe (und enormer Mengen Keks) ein kleines Buch, es heißt „Narbenherz“ und erscheint am 28. November. Um die Wartezeit zu verkürzen, werde ich in unregelmäßigen Abständen Fotos von der Reise mit Zitaten aus dem Buch kombinieren und in die Welt werfen, auffindbar auf Twitter, Facebook und Instagram unter dem Hashtag #narbenherz und hier im Blog oben unter „Quotes“.  

Natürlich ist das uneingeschränkt kitschig. Und jetzt hört auf zu mosern und findet euch damit ab, so schlimm ist es auch wieder nicht.

Man sehe mir auch die grafische Stümperhaftigkeit nach – ich mache normalerweise immer nur das mit den Worten und bin auf komische Apps angewiesen. Betrachtet es einfach als naive Appelei.

Hier zudem nun noch ein kleiner, inoffizieller Überblick darüber, was außer Reise, Krebs, Kitsch und Liebe so alles in „Narbenherz“ vorkommt:

  • Tupac und die Backstreet Boys
  • Flausch und Mimimi
  • ein Einhorn und ein Eichhörnchen, Löwen und Elefanten, Pinguine!
  • McGyver und Gandalf
  • Nom Nom Nom!
  • Vampire und Springteufel
  • Fettes Brot, Julio Iglesias und Helge Schneider
  • Glitzer (oft!)
  • Schnaps (viel!)
  • Yolo!, Orrr!, Fump! und Dedümm!
  • ein Hoverboard
  • Ben & Jerry’s
  • eine Hitlerkatze – ein sogenannter „Kitler“, aus dem meine Autokorrektur… Lassen wir das.

Und ganz allgemein gilt sowieso immer:

„When you die, that does not mean that you lose to cancer. You beat cancer by how you live, why you live and in the manner in which you live. So live. Live!“
— Stuart Scott