Heute ist Freitag, der 13. und ich muss nach Rahlstedt.

So viel Unglück hat ein Mensch allein wohl kaum verdient. Zumal ich nicht behaupten kann, mit Waffengewalt gezwungen worden zu sein. Es war mehr … hm … nennen wir es Zufall.

Aber ich habe trotz allem auch wieder mal Glück im Unglück: Ich trete diese lange Reise nicht allein an. Zudem dient sie einem guten Zweck – der viel besungenen, so genannten „Kultur“ (obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, was ich dann da zu suchen habe. Sei’s drum.)

Gemeinsam mit der fabelhaften @orbisclaudiae und der entzückenden @diepebbs lese ich heute Texte vor. Aus Bequemlichkeits-, äh, Zeitgründen beschränke ich mich dabei auf Auszüge aus Narbenherz. Ich meine, wozu habe ich schließlich im Schweiße meines Angesichts monatelang wie ein Grottenolm an meinem Schreibtisch gehockt und dieses Werk verfasst? Irgendwann muss auch mal gut sein!

Wer sich diese illustre Damenrunde heute Abend anschauen, Emo-Content und beißenden Spott hören will (und bekloppt genug ist, nach Rahlstedt zu fahren), der sei hiermit herzlich eingeladen:

Am: 13. Februar 2015 (also HEUTE!)
Um: 19 Uhr (also nach der Arbeit)
Im: Caféhaus Rahlstedt (also in der Rahlstedter Straße 68)

Möglicherweise, ganz ausschließen können wir es nicht, thematisieren wir auch „Stromerzeugung mithilfe von Kartoffeln und der mögliche Einsatz im BDSM-Bereich“

Also. Bitte erscheint zahlreich, in guter Stimmung und vergesst die Peitsche nicht.