Es ist unsinnig, sich mit anderen zu vergleichen. Auch und gerade, wenn es um Leid, Schmerz und Krankheiten geht. Niemand kann oder muss nachfühlen, wie es dir geht.

Was für dich das Schlimmste ist, mag für jemand anderen ein Kinkerlitzchen sein. Und das ist egal. Denn du bist immer dein eigener Referenzpunkt. Mehr dazu im Buch „Narbenherz„.