Nach meiner Krebserkrankung war eine Weltreise die einzige und beste Reha und Herzenstherapie. In Narbenherz habe ich mir von der Seele geschrieben, warum.

Als ich klein war, wollte ich später mal immer ein Buch schreiben. Dass ich dafür erst schwer krank werden musste – das hätte ich nicht mal ahnen können. Mit Mitte dreißig wurde bei mir Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert. Der Krebs griff massiv in mein Leben und meinen Körper ein. Noch während der Chemo beschloss ich: Wenn das hier alles vorbei ist, dann reise ich um die Welt, ich habe keine Zeit mehr zu verschwenden. Ich bloggte von unterwegs – und daraus entstand mein erstes Buch Narbenherz.

Wer lesen will, wo ich überall war, was ich dabei so erlebt und vor allem gelernt habe und was bei der Rückkehr nach Hause auf mich wartete, der kann Narbenherz: Wie ich auszog, die Welt zu sehen und den Krebs zu vergessen hier bei Amazon bestellen. <3

Und hier noch paar Auszüge aus wunderbaren Rezensionen:

„Für alle die gern verreisen. Für alle die gern verreisen würden, es aber nicht können. Für alle die Liebesgeschichten mögen. Für alle die Liebesgeschichten mögen, es aber nie zugeben würden. Für alle für die der Krebs Teil ihres Lebens ist. Für jene die noch keine Berührung mit der Krankheit hatten und nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Für jeden der herzlich gerne lacht. Für den der gern mal mit ganzer Kraft heulen kann. Für alle die in Büchern Freunde finden. Für alle die kein Problem mit mutigen, klugen Frauen haben. Für alle die ist es das perfekte Buch!“ – Julia

„Mir fehlen einfach die Worte! Ich bin so dankbar für dieses Buch (…) Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich habe mit ihr mitgelitten. Und war traurig, dass das Buch so schnell zu Ende war…“ – Bianka 

„Dieses Buch ist mittendrin, rasant, besticht durch eine kreative und wortgewandte Sprache und ist dennoch fern einer Hollywoodpointe.“ – Bordsteinprosa